Entstehung der Jungschützen

Nach mehreren Anfragen an den Vorstand der Delbrücker Schützen im Jahr 1973, beriet dieser am 05. November diesem Jahres über die Aufstellung einer dritten Kompanie (Jungschützen-Kompanie). Besonders setzte sich der damalige Hauptfeldwebel der II.-Kompanie Karl Wischnewski für die Gründung einer Jungschützenkompanie ein. Hierzu wurde ein Ausschuss gebildet, der sich mit der Aufgabe vertraut machen sollte. Der Ausschuss bestand aus Heinz Schaffer, Bernhard Hüllmann (I. Kompanie) und Karl Wischnewski, Franz Hils (II. Kompanie).

Am 25. Januar 1974 wurde dann endlich die III.-Kompanie im „Hotel zur Post“ gegründet. Es traten an diesem Abend 15 Jungschützen der Kompanie bei. Im Anschluss wurde sofort ein Vorstand gewählt. Der erste Vorstand wurde wie folgt gewählt.
Hauptmann: Gerhard Schledde, Stellv. Hauptmann: Theo Beiwinkel, Schriftführer: Wilfried Simon, Spieß: Manfred Simon

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jungschützen Delbrück

E-Mail